Was ist Sucht?

Auf irgendeine Art und Weise sind wir alle süchtig und das Spektrum ist unglaublich breit.

Warum können uns so ganz normale Dinge wie Arbeit, Sport, Shoppen, Soziale Medien, Sex, Geld, Handy, Schönheitsoperationen, aufregende Erlebnisse, soziales Ansehen süchtig machen?
Egal, ob jemand drogenabhängig oder ein Workaholic ist, dahinter verbirgt sich immer die gleiche Ursache. Alle Süchte und Abhängigkeiten sind ein verzweifelter Versuch, die innere Leere von Aussen zu füllen. Suchtverhalten verschafft uns immer erst einmal Erleichterung. Wir nutzen das Suchtmittel, um uns ein gutes Gefühl zu geben und um negative Gefühle, wie Schmerz, Verlust, Einsamkeit, Angst und Trauer zu unterdrücken bzw. zu betäuben.
Erst wenn wir bereit sind, uns die Ursache anzuschauen, können wir sie nachhaltig auflösen. Süchte aller Art entfremden uns von uns selbst und machen echte Beziehungen und tiefe Verbundenheit zu anderen Menschen unmöglich.
Die wahre Ursache für jede Art der Abhängigkeit ist unsere innere Einsamkeit und innere Leere. Erst, wenn wir uns unseren unterdrückten Gefühlen stellen und uns wieder authentisch und ohne Masken zeigen, aufhören uns zu verbiegen um dazu zugehören, anerkannt und geliebt zu werden, können wir echte Verbundenheit und Beziehungen erleben.

Süchte aller Art werden dadurch überflüssig.

Was den Umgang mit Emotionen betrifft, leben wir quasi im Mittelalter. Niemand von uns hat je gelernt mit Gefühlen umzugehen. Sie wurden uns ausgeredet, oft wurden wir dafür bestraft, verurteilt oder ausgelacht. Wir durften uns nicht so fühlen, wie wir uns fühlten.
Wir haben angefangen uns zu misstrauen. Haben früh gelernt, dass etwas nicht mit uns stimmt, haben angefangen an uns zu zweifeln und das Gefühl entwickelt nicht gut genug zu sein. Sucht bedeutet Suche. Sucht ist die tiefe Sehnsucht nach uns Selbst.