Von der Ablenkung in die Langeweile/Stillstand

Genau diese Langeweile ist eine ganz grosse Chance, diese herausfordernde Zeit zu nutzen um uns mit uns selbst zu beschäftigen. Spätestens jetzt wird dem ein oder anderen, teilweise sehr schmerzhaft bewusst, wie gut oder schlecht er sich mit sich selbst beschäftigen kann.
Ähnlich wie mit dem langersehnten Urlaub, die ersten Tage stehen wir noch voll unter Strom und haben Schwierigkeiten abzuschalten um dann von Tag zu Tag mehr zu entschleunigen. Dann fangen wir nämlich ganz langsam an das Nichtstun, das einfach Sein wirklich zu GENIESSEN.

Allein sein und ruhig werden kann man lernen. Zuerst müssen viele dafür erstmal grosse Langeweile, Leer und Unruhe aushalten und annehmen. Akzeptieren, dass es jetzt ist wie es ist. Aber danach entsteht ganz viel Raum für neue Ideen und Kreativität.
Kaum jemand möchte sich verändert, wenn er nicht muss. Veränderung passiert erst wenn es richtig weh tut oder sehr unangenehm wird, wir dazu «gezwungen» werden, durch Krankheit, Unfälle, Verletzungen oder wie jetzt, wo die Welt stillsteht. Machen wir das Beste draus.

Nicht um zwanghaft nach Ablenkung zu suchen, stundenlang im Netz zu surfen oder Netflix zu schauen, sondern erst einmal um zur Ruhe zu kommen, um runterzufahren und zu entschleunigen.

Wie gut gelingt es uns wirkliche FREUDE daran zu entwickeln endlich mal ZEIT für uns zu haben? Es liegt einzig an unserem FOKUS, wie sinnvoll wir unsere neu gewonnene Zeit gestalten. Lerne die ZEIT zu schätzen. Entwickelt FREUDE, Zeit für die banalen, alltäglichen Dinge zu haben. Wir laufen sonst grosse Gefahr diese wertvolle Zeit sinnlos zu vergeuden und versinken in unendlicher Langeweile und Einsamkeit.
Diese ZEIT ist ein ganz grosses Privileg. Es ist Reichtum. Es ist Luxus und dafür bin ich sehr dankbar.
Krisen sind immer eine kostbare Chance. Lasst sie uns nutzen, in jeder Hinsicht, das Beste daraus zu machen.

Ich wünsche dir Zeit
Ich wünsche dir nicht alle möglichen Gaben.
Ich wünsche dir nur, was die meisten nicht haben:
Ich wünsche dir Zeit, dich zu freun und zu lachen,
und wenn du sie nützt, kannst du etwas draus machen.

Ich wünsche dir Zeit für dein Tun und dein Denken,
nicht nur für dich selbst, sondern auch zum Verschenken.
Ich wünsche dir Zeit – nicht zum Hasten und Rennen,
sondern die Zeit zum Zufriedenseinkönnen.

Ich wünsche dir Zeit – nicht nur so zum Vertreiben.
Ich wünsche, sie möge dir übrig bleiben
als Zeit für das Staunen und Zeit für Vertraun,
anstatt nach der Zeit auf der Uhr nur zu schaun.

Ich wünsche dir Zeit, nach den Sternen zu greifen,
und Zeit, um zu wachsen, das heißt, um zu reifen.
Ich wünsche dir Zeit, neu zu hoffen, zu lieben.
Es hat keinen Sinn, diese Zeit zu verschieben.

Ich wünsche dir Zeit, zu dir selber zu finden,
jeden Tag, jede Stunde als Glück zu empfinden.
Ich wünsche dir Zeit, auch um Schuld zu vergeben.
Ich wünsche dir: Zeit zu haben zum Leben !
Elli Michler

 

Ihr Lieben

Gestern habe ich ein Sprachmemo für die Hot Yoga Stunde gemacht. Diese findet ihr auf der Homepage, direkt auf der ersten Seite.

Da es eine Sprachaufnahme ist, eignet es sich nur für die, die bereits mit der Serie und den Abläufe vertraut sind. Auf manche Dinge bin ich etwas genauer eingegangen und deswegen ist es etwas länger geworden. Viel Spass damit!

Facebook ist die Plattform auf der ich am aktivsten bin und in den nächsten Wochen immer mal wieder kurze Videos mit hilfreichen Tipps veröffentlichen werde.
So verpasst ihr nichts mehr… stay connect and stay in touch!
ich freue mich sehr über dein LIKE!
Tretet der privaten Facebook Gruppe bei: Hot Yoga Bern Community
Bleibt gesund und bis hoffentlich ganz bald mal wieder im HOT ROOM <3
Eure Susanne